LOGIK DES VERSAGENS

Geschlampt wird bei Behörden

in politischen Gremien

in Wirtschafts-Chefetagen

in kirchl. Organisationen 


  

VERSAGEN  MIT FATALER WIRKUNG

Warum wirkt sich das in den genannten EBENEN so fatal aus?

Weil Kontrollgremien schlafen, bequem sind oder in Seilschaften hängen wie Wäsche im Wind. Dazu die oft geschönte Entschuldigung: Überforderung, Zeitmangel, Geldmangel …

Obwohl sich dahinter  -  genau betrachtet  -  in Entscheidungs- und darunter liegenden Ebenen oft innere Kündigung und Gleichgültigkeit verbergen, und nicht selten gestützt auf MACHTGIER Schwächeren gegenübert, gesteuert von Verantwortungslosigkeit.

 

Warum ist das so fatal?

Weil über diesen Weg  - viel zu oft auch falsche - Entscheidungen von oben herab durchgesetzt werden  - über den Weg von Ängsten, erzwungener Anpassung (Ja-sagen, Abnicken usw.) bis zur Drohung (Arbeitsplatz-Verlust > Abgleiten in Armut > Versagen der Kontrollorgane: Behörden, Justiz, Politik).  

In Summe oft unerträgliche psychische Last für Betroffene.

 

 

Ein verdammter, fataler Teufelskreis, den offenbar nur jene verstehen, die darin gesteckt haben.  

Auch ein Problem der Wahrnehmung von neurophysiologischen Fakten.




 MACHT – ein Begriff in aller Munde,

 eine heiß begehrte, gierig erstrebte Fähigkeit,

leider zu oft ohne die Erkenntnis,

dass diese Fähigkeit immer Verantwortung bedeutet.

 


 

2 SPRECHENDE BEISPIELE

 

+ 3. Juni 2013

 

+ Im Fall Gustl Mollath liegen offenkundig mehrere Rechtsfehler vor. Nach sieben Jahren in der Psychiatrie bringen die zwei Wiederaufnahmeanträge ein wenig Hoffnung. Doch das zuständige Gericht reagiert seit Monaten nicht darauf und zeigt damit: Es ist nicht unabhängig, sondern taub.

Ein Kommentar von Heribert Prantl , Süddeutsche Zeitung, Juni 2013

Freiheitsberaubung ist ein schweres Delikt, ein Verbrechen gar, wenn die Tat länger dauert. Wer einen Menschen einsperrt oder auf andere Weise der Freiheit beraubt, wird mit Gefängnis bis zu fünf, oder - wenn das Opfer länger als eine Woche der Freiheit beraubt ist - mit Gefängnis bis zu zehn Jahren bestraft. Gustl Mollath ist nun seit sieben Jahren im psychiatrischen Krankenhaus eingesperrt.

Die Unterbringung dort erfolgte aber, auch wenn das Nürnberger Strafurteil von 2006 noch so fragwürdig sein mag, auf gesetzlicher Grundlage - sie ist also auch derzeit nicht per se rechtswidrig. Es fragt sich aber, ob diese Unterbringung nicht gerade in die Rechtswidrigkeit rutscht oder schon gerutscht ist, weil die Justiz auf die offenkundig gewordenen schreienden Rechtsfehler nicht reagiert: sie bearbeitet die schon lange vorliegenden Wiederaufnahmeanträge nicht ordentlich (Landgericht Regensburg) und sie lässt die gesetzlich vorgeschriebenen Prüftermine, die über die Fortdauer der Unterbringung entscheiden, ohne wirkliche Prüfung verstreichen (Landgericht Bayreuth). Freiheitsberaubung kann nämlich auch durch Unterlassen begangen werden, wenn eine rechtlich gebotene Freilassung pflichtwidrig verzögert wird. Die Pflichtwidrigkeit im Fall Mollath ist mit Händen zu greifen.

Mehr http://www.sueddeutsche.de/bayern/fall-mollath-freiheitsberaubung-durch-unterlassen-1.1696091 -  Ende des Zitats.

 

Und schließlich 2014 doch Wiederaufnahme des Verfahrens   - warum? Wegen entscheidender  Rechtsfehler  ARROGANZ DER MACHT

 

+ Duisburg, 24. Juli 2010    - 

19. Love-Parade - 21 Tote, 541 Verletzte: Unglaubliches Leid hätte verhindert werden können.

Ursache: absolut verantwortungsloses Verhalten der Entscheidungsträger von Kommune und Wirtschaft - ARROGANZ DER MACHT

> WAHRNEHMUNG

  

< START